Turracher See

Eine mit reinstem Quellwasser gefüllte Schlucht: Der Turracher See

Den zirka 19 Hektar großen Gebirgssee kannst du nicht übersehen. Er liegt umrahmt vom Alpenpanorama der Nockberge auf 1763 Meter mitten im Ort Turracherhöhe genau auf der Landesgrenze zwischen Kärnten und der Steiermark. Es handelt sich dabei um eine mit reinstem Quellwasser gefüllte Schlucht. Aus diesem Grund ist der See an seiner tiefsten Stelle auch etwa 33 Meter tief. Du kannst in ihm zwar Schwimmen, die Wassertemperatur klettert aber selten über 18 Grad - also nur was für Hartgesottene. Davon ausgenommen ist natürlich das Seebad vom Hotel Hochschober, das ganzjährig auf wohlige 30 Grad temperiert wird.

Der See ist im Winter (ca. 6 Monate lang) von einer bis zu 1 Meter dicken Eisschicht bedeckt, und kann dann zum Eis- und Langlaufen genutzt werden und das Seetaxi bringt Ski- und Snowboarderfahrer vom einen zum anderen Seeufer. Im Sommer kannst du den See mit Booten oder Wasserfahrrädern erkunden. Der reichhaltige Bestand an Bach, See, Regenbogenforellen und Saiblingen ist für Fischer besonders relevant. Lizenzen zum Fischen erhältst du bei den Hotels Hochschober und Jägerwirt.

Hintergrundwissen: Der ruhige Bergsee ist eigentlich ein richtiger Revolzzuer. Er ist nämlich der einzige See in Kärnten, der nicht in die Drau entwässert.