Wanderung Kasersee

Wanderung zum glasklaren Kasersee

Die Wanderung zum Kasersee haben wir ausgesucht, weil sie dich durch ganz besonders schöne Teile der Nockberger Alpenlandschaft führt. Die 14km Weglänge und 500 Höhenmeter absolvierst du normalerweise innerhalb von 4 - 5 Stunden. Der höchste Punkt der Runde ist die Gruft, gelegen auf 2232 Metern Seehöhe.

Du startest am besten direkt beim Hotel Hochschober Richtung Osten vorbei am alpin+resort Kranzelbinder zur Meizeit Hütte und der Sonnalm, wo du dich vor dem ersten Aufstieg noch mal stärken kannst.
Der Weg von der Sonnalm zum Gipfel des Schoberriegels ist relativ steil, deswegen solltest du, gerade wenn du mit deinen Kindern unterwegs bist, mehrere kleine Verschnaufpausen einplanen. Oben angekommen geht’s dann am Grat dahin, vorbei am alten Flugzeuglandeplatz aus dem 2. Weltkrieg bis du bei der Gruft ankommst.

Am Weitentalsattel überblickst du nördlich das Weitental und Richtung Süden den malerischen Kasersee, der sich perfekt ins Alpenpanorama der Nockberge einfügt. Du gehst am Sattel aber nicht ganz bis zur Kaserhöhe, sondern zweigst schon vorher rechts ab und visierst den Kasersee an. Dort angekommen solltest du auf jeden Fall eine Pause einlegen, und zur Erfrischung die Füße in den glasklaren Bergsee tauchen.

Den Abstieg startest du über den Hochkaser, die Obere Våstlhütte, die zu gewissen Terminen bewirtschaftet wird, und die Karlhütte, wo dich Andrea und Melanie mit selbst gemachtem Brot, Schinken, Speck, und Süßem versorgen. Direkt bei der Karlhütte befindet sich auch der Grünsee, der in jedem Fall einen Blick Wert ist.
Die Runde läuft aus und endet recht gemütlich am Turracher See.

Der Pfad besteht aus Schotter-, Wald- und Wiesenwegen, und ist teilweise recht steil. Achte daher auf stabiles Schuhwerk mit einer rutschfesten Sohle. Auf dem Grat kann es sehr windig werden, ein Wind- und Regenschutz sollte daher nicht fehlen. Teleskop-Wanderstöcke erleichtern den Aufstieg durch Entlastung der Beinmuskulatur und dämpfen beim Bergabgehen das Aufsetzen, wodurch deine Gelenke geschont werden.

Wirf auch einen Blick auf die Wanderkarte und beachte den Sonnenuntergang, damit du rechtzeitig mit deiner Familie wieder im Tal bist.

Tipp: Für Tagesgäste stehen ausreichend Parkplätze bei der Panoramabahn/Nockyflitzer zur Verfügung.

Stationen: 6

Strecke: 8,4km

Schwierigkeit: mittel